Datenaufnahme

Alle wichtigen botanischen und topografischen Informationen werden systematisch erhoben. Jeder Baum mit einem Durchmesser von mindestens 50 Zentimetern – in einigen Fällen auch 20 Zentimetern – wird identifiziert, markiert und im Computer erfasst.

Diese aufwendige Dokumentation konstituiert eine einzigartige Datenbasis, die, der optimalen Planung des gesamten Ernteablaufs dient; von der Baumauswahl und der Aussonderung von Schutzzonen über den Bau von Strassen und Rückwegen (unbefestigte forstwirtschaftliche Wege für den Transport der Bäume aus dem Wald) bis hin zur Produktion und dem Verkauf.

Die erhobenen Daten stellen überdies eine äusserst wertvolle Grundlage für Langzeitbeobachtungen zur Artenzusammensetzung und Pflanzenentwicklung dar.