Cumaru

Herkunft

FSC® Cumaru ist aus den Wäldern von Precious Woods verfügbar, die im Amazonasgebiet von Brasilien liegen. Der Bäume haben gerade Stämme mit wenigen Fehlern und erreichen einem Durchmesser von bis zu 120 cm, welches möglich macht grössere Grössen zu produzieren. Das Splintholz ist nur wenige Zentimeter breit. Die sogenannten Tonkabohnen des Baumes werden als Vanilleersatz  verwendet.

 

Holzbild

Das Kernholz ist gelbbraun bis rotbraun und oft sind dunkelrote Venen sichtbar. Das Splintholz ist deutlich vom Kernholz zu unterscheiden. Es fasst sich ölig an und hat einen leichten vanilleartigen Duft. Oft kommt Wechseldrehwuchs vor und die Textur ist mittelgrob.

 

Verarbeitungseigenschaften

Trotz der hohen Dichte und des Wechseldrehwuchses kann Cumaru maschinell gut bearbeitet werden, welches einemeinst glatte Oberfläche ergibt. Vorbohren ist notwendig. Die Endverarbeitung wird als gut bezeichnet, allerdings ist die Verleimung mit diesem schweren Holz nicht einfach.  Die GluGreen® Technology konnte erfolgreich auf grünes Schnittholz angewendet werden.  Die Trocknung geht langsam mit einer geringen Schwindung. Es besteht ein geringes Risiko des Verziehens und der Rissbildung.

 

Verwendung

Cumaru wird für eine Reihe von Anwendungen genutzt. Dazu zählen hochqualitative Endprodukte wie Parkbänke, Fassaden, Promenaden und Schallschutzwände. Aufgrund der großen Dimension und der Festigkeit des Holzes wird es für Lastwagenböden, und Wasserbauten verwendet, beispielsweise für Schleusentore.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: