Bestandsaufnahme der Tierbestände

in der nachhaltig bewirtschafteten Waldkonzession bei Precious Woods Gabon

Im Rahmen unserer Bestrebungen, die nachhaltige Wirkung unserer Arbeit wissenschaftlich belegen zu können, startete das Programm zur Bestandsaufnahme von Tierbeständen in unserer 600 000 ha grossen Konzession in Gabun.

Das Projekt wird von einer Universität in Belgien begleitet und von PPECF finanziell unterstützt.

 

Projektziele:

 

  • Bewertung der Auswirkungen des Holzeinschlags auf die in der Konzession vorhandenen Tierpopulationen

  • Bewertung der Auswirkungen der organisierten Arbeiterjagd auf die in der Konzession vorhandenen Tierbestände

  • Beweise für das Vorhandensein von Tierarten in verschiedenen typischen Bereichen (Waldumgebung, Schutzgebiete usw.) der Konzession einholen

 

Die Messungen werden periodisch an verschieden Stellen der Konzession durchgeführt.

Zu diesem Zweck wurden insgesamt mehr als 70 Kamerafallen aufgestellt, die auf Bewegung reagieren und mit einem Schwarzblitz auch nachts gute Aufnahmen liefern.

  

Nebst Elefanten, Gorillas und Schimpansen werden auch andere Tierbewegungen erfasst.

  

 

Antilopen, Panther und afrikanische Katzen sind ebenso vorhanden wie Schuppentiere und Buschschweine und selbstverständlich viele mehr.

 

Die Tiere werden beim Vorbeilaufen an einer Kamerafalle erfasst und die Daten danach statistisch ausgewertet. Ziel ist es nicht, die absolute Anzahl der Tiere in der Konzession zu erheben sondern das Aufkommen getrennt nach Tierarten in verschiedenen Regionen zu kennen.

 

Die Datenerhebung startete Mitte 2018 und mit den ersten zuverlässigen Auswertungen rechnen wir nach einem Jahr seit Start.

 

Wir wissen, dass wir über grosse Tierbestände in unserer Konzession, die bereits seit 44 Jahren nachhaltig bewirtschaftet wird, verfügen, hatten aber bisher noch keine Datengrundlage dazu. Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Auswertung, die durch unabhängige Instanzen überprüft wird, den schriftlichen Beweis liefern können, dass die nachhaltige Waldbewirtschaftung keinen negativen Einfluss auf die Fauna hat.

 

Über die Fortschritte und Resultate werden wir zu gegebener Zeit wieder berichten.